Energiespar-Schweinchen

KLiK -  Klimaprojekt im Rems-Murr-Kreis

Projektträgerin

Logo EA RM 00_jpg 130

www.ea-rm.de

KLik Logo
Unterwegs sein

Veranstaltungen + Informationen + Erfahrungsaustausch + Veranstaltungen + Informationen +

Für die Mobilität wird heute mehr Energie verbraucht, als ein Haushalt zum Heizen benötigt. Der proKopf-Ausstoß an CO2 liegt in Deutschland bei 1,9 Tonnen/Jahr, in Baden-Württemberg liegt er bei 2,1 und im Rems-Murr-Kreis = 2,6 Tonnen/Jahr. Über die Hälfte davon entfällt auf den Individualverkehr: der Fahrt zur Arbeit, zum Bäcker, in den Urlaub...

Sicher, wir können nichts dafür, das Viele von uns zur Arbeit weite Wege zurücklegen müssen, aber wie, das wollen wir genauer unter die Lupe nehmen:

“Junge KLiKer” wollten einmal ausprobiert, was mit dem Stadtmobil alles möglich ist:
https://www.youtube.com/watch?v=3euKly9DYdQ (Klik-Clip Fahrgemeinschaft).
Nicht bei jeder Fahrt können soviele Personen mitgenommen werden, aber schon bei 2 Insassen halbiert sich der CO2-Verbrauch!

Mobilität

Lösungsansätze:

  • Spritsparkurs
  • Fahrgemeinschaften und Mitfahrzentralen
  • öffentliche Verkehrsmittel
  • Energiesparende Fahrzeuge
  • Carsharing
  • Planung des Alltags und des Urlaubs

CO2-Ausstoß je Person und Kilometer bei unterschiedlichen Transportsystemen

Reisebus:                                              32 g CO2 pro Pkm*
Eisenbahn Fernverkehr:                        52 g CO2 pro Pkm
Metro/Tram (U-Bahn/Straßenbahn):    72 g CO2 pro Pkm
Linienbus:                                             75 g CO2 pro Pkm
Eisenbahn Nahverkehr:                        95 g CO2 pro Pkm
Pkw:                                                    144 g CO2 pro Pkm
Flugzeug:                                            369 g CO2 pro Pkm

*Pkm  Personenkilometer (Pkm = transportierte Person x zurückgelegte Entfernung in km)
Quelle: http://www.umweltdaten.de/publikationen/fpdf-l/3880.pdf, S. 31 

Ansprechpartner bei Fragen zum Thema: Silke Müller-Zimmermann

Arbeitsunterlagen zum Thema Mobilität
Checklisten und CO2-Diät zum Thema Mobilität
Erstellen Sie ihr eigenes Protokoll zu ihrem eigenen  Individualverkehr
Vortrag Bittl/Müller zum Individualverkehr

Mobilitätstag in Backnang in den Stadtwerken am 24. Mai 2014 von 10-16 Uhr

Bild2

Mitfahrgelegenheit Flinc: am Beispiel Backnang

 

Die Kampagne des ADFC und der AOK - "Mit dem Rad zur Arbeit" – startet in die nächste Runde

Weitere Infos unter: http://www.adfc-bw.de/lv-startseite/news-darstellung/article/die-kampagne-mit-dem-rad-zur-arbeit-startet-in-die-naechste-runde/

Wie funktioniert es?
Sie radeln vom 1. Juni bis zum 31. August
an mindestens 20 Tagen entweder von zu Hause zur Arbeit oder nutzen das Fahrrad auf dem Weg zur Bahn oder zum Bus.  
Ab sofort sollten Sie sich online registrieren, denn  unter den ersten 10.000 Teilnehmern findet zusätzlich eine
Sonderverlosung mit attraktiven Preisen statt. Ab 1. Juni tragen Sie Ihre gefahrenen Kilometer auf den Webseiten der Aktion ein oder senden zum Aktionsende Ihren Kalender ausgefüllt zurück.

Warum sollten Sie mitmachen?

  • Fahrradfahren ist eine Form der Bewegung, die Spaß macht und einen Zugewinn an Fitness bringt
  • Fahrradfahren dient dem Stressabbau
  • Mit dem Rad zur Arbeit kann das Fitness-Studio ersetzen, damit bleibt mehr Zeit für Familie und Freunde

mitmachen + informieren + ausprobieren + mitmachen + informieren + ausprobieren + mitmach

Schriftzug senkrecht